Einträge von Sandra Schmidt

Die Homeoffice-Pauschale

Für einige heißt es seit April: Homeoffice. Egal, ob im Arbeitszimmer oder am zweckentfremdeten Esstisch. Dank Corona müssen wir unsere Privaträume nun auch beruflich nutzen. Aufwendungen, welche aus dem betrieblichen Interesse entstehen sind bekanntlich als Werbungskosten in der Einkommensteuererklärung zu berücksichtigen. Aber wie sieht es aus mit den entstandenen Kosten während des Corona Homeoffice? Sowohl […]

Weihnachts(markt)zeit – Weihnachten Nr. 3

Wir lieben es doch alle! Es wird Dezember und die Temperaturen sinken – das Jahr neigt sich dem Ende zu. Jetzt mit dem ganzen Team auf den Weihnachtsmarkt und sich in Stimmung bringen – mit Corona unmöglich. Doch ganz muss man auf den Spaß nicht verzichten, oder? Wenn wir schon nicht auf den Weihnachtsmarkt können, […]

Geschenke vom Chef! – Weihnachten Nr. 2

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und viele Arbeitgeber möchten gemeinsam mit den Mitarbeitern das vergangene Wirtschaftsjahr reflektieren. Dabei werden Anerkennung und Dankbarkeit gerne durch kleine Zuwendungen ausgedrückt. Doch es ist Vorsicht geboten, denn auch hier hat das Finanzamt Dich im Blick! Wenn es um steuerfreie Geschenke geht, denkt man stets an die Richtlinie […]

Weihnachten steht vor der Tür!

Leckeres Essen, Glühwein, fröhliches Beisammensein –  und das Finanzamt? Wir helfen Dir, dass Dein Weihnachtsfest nicht zum steuerlichen Reinfall wird! Die betriebliche Weihnachtsfeier Die Aufwendungen des Arbeitgebers für eine Weihnachtsfeier sind generell als Betriebsausgabe anzusetzen, wenn sie im eigenbetrieblichen Interesse getätigt werden. Doch es ist Vorsicht geboten – denn gem. § 19 Abs. 1 Nr. […]

Die Überbrückungshilfe II – Welche Kosten sind förderfähig?

Die Überbrückungshilfe II soll fortlaufende Kosten ausgleichen und die betriebliche Tätigkeit von Unternehmen aufrechterhalten. Somit können bis zu 90 % der Fixkosten vom Land erstattet werden. Doch was genau fällt unter „Fixkosten“? Dabei muss es sich um vertraglich begründete Kosten handeln, welche nicht innerhalb des Förderzeitraums gekündigt oder im Leistungsumfang reduziert werden können. Die Kosten […]

Der KfW-Schnellkredit 2020

Durch die Corona-Krise sind viele Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler in eine finanzielle Schieflage geraten. Um Deine Liquidität zu verbessern und die laufenden Kosten zu decken, kannst Du jetzt einen KfW-Kredit beantragen. Das ist neu: Für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten können Unternehmen ab sofort den neuen KfW-Schnellkredit 2020 beantragen. Der Kredit wird zu 100 % […]

Die Überbrückungshilfe II

Die vom Gesetzgeber eingeführte Corona-Überbrückungshilfe I geht in die Verlängerung, sodass der neue Förderzeitraum die Monate September bis Dezember 2020 umfasst. Wer ist antragsberechtigt? Antragsberechtigt sind kleine und mittelständische Unternehmen mit entweder einem Umsatzeinbruch von mindestens 50 % in zwei zusammenhängenden Monaten im Zeitraum April bis August 2020 gegenüber den jeweiligen Vorjahresmonaten oder einem Umsatzeinbruch […]

Die neue Kassenführung

Die Regelungen des „Kassengesetzes“ werden zum 01.01.2020 grundlegend verschärft. § 146a AO regelt hierbei Ordnungsbestimmungen für die Buchführung und Aufzeichnungen mittels elektronischer Kassensysteme. Das ändert sich: Ab dem 01.01.2020 gilt eine allgemeine Belegausgabepflicht, welche folgende Voraussetzungen an die Erstellung eines Beleges knüpft: vollständiger Name und Anschrift des leistenden Unternehmers Belegdatum Entgelt und Steuerbetrag in einer Summe […]

Das Konjunkturpaket – die USt-Senkung und Überbrückungshilfe im Überblick

Um den Folgen der Coronakrise entgegenzuwirken, hat die Bundesregierung ein Konjunkturpaket beschlossen, welches die Senkung der Umsatzsteuer und ein Nachfolgeprogramm der Soforthilfe beinhaltet. Ab dem 01.07.2020 wird der Regelsteuersatz von 19 % auf 16 % und der ermäßigte Umsatzsteuertarif von 7 % auf 5 % herabgesetzt. Diese Begünstigung ist vorerst bis zum 31.12.2020 befristet. Wichtig: […]

Das 130-Milliarden-Konjunkturpaket steht

Zwei Tage haben die Spitzen der GroKo über das Konjunkturprogramm in der Corona-Krise beraten. Um Deutschland aus der Krise herauszuholen wurde ein milliardenschweres Paket in Höhe von 130 Milliarden Euro beschlossen. Die Kernpunkte: Senkung der Mehrwertsteuer. Vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 soll der Satz von 19 Prozent auf 16 Prozent und für […]